Kein öffentlich-rechtlicher Rundfunk ohne Jazz!

Offener Brief an die Rundfunkräte und Intendanzen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten - jetzt mitzeichnen!

We Want Jazz In Radio!

Liebe Hamburger Jazz-Community,

die Reformpläne im öffentlich-rechtlichen Rundfunk nehmen immer mehr Gestalt an. Sparmaßnahmen und Umstrukturierungen machen dabei auch nicht vor der Kultur und der Musik halt. Besonders der Jazz könnte von den Kürzungen betroffen sein.

Wir meinen, das ist nicht nur ein schlechtes Zeichen an eine vitale Szene, auf die wir alle stolz sein können, sondern finden, dass man hier auf dem Weg ist, ein fatales Signal für einen gesamten integralen Bestandteil der Kulturlandschaft zu setzen. Gemeinsam mit der Deutschen Jazzunion hat das Jazzbüro Hamburg deshalb einen offenen Brief erarbeitet, den Ihr alle gern mit unterzeichnen dürft. Helft uns dabei, dass der Jazz weiter seinen Platz in öffentlich-rechtlichen Medien hat – und die Aufmerksamkeit bekommt, die er verdient. Denn wenn kein Jazz mehr bei ARD und Co. repräsentiert und zu hören wäre, hätte das dramatische Folgen für alle: Musiker*innen, Veranstalter*innen, Clubs, Festivals, Labels, Agenturen und vor allem für die vielen, vielen Jazzfans. Daher lest den Brief und unterstützt ihn mit eurer Stimme!

Hier geht’s zum offenen Brief “ Kein öffentlich-rechtlicher Rundfunk ohne Jazz!“:

www.deutsche-jazzunion.de/kein-rundfunk-ohne-jazz

 

Und hier könnt Ihr sowohl als Institution oder auch als Privatperson unterzeichnen:

www.deutsche-jazzunion.de/mitzeichnen-rundfunk

 

Euer Jazzbüro Hamburg

weitere News:

Ausschreibung Geschäftsführung

In eigener Sache: Das Jazzbüro sucht zum 15.09.2020 eine/einen Geschäftsführerin/Geschäftsführer!

[...]

Mitmachen lohnt sich!

Anmeldung für den Landeswettbewerb Jugend jazzt 2020 für Combos und Solist*innen

[...]

Jazz Open im Exil – das Programm

am 05. / 06. September live in der Halle 424 und bei Hamburg.Stream. Infos zu den Künstler*innen

[...]