JAZZ OPEN 2023 – DANKESCHÖN!

Dank geht raus an alle unsere Supporter*innen, Unterstützer*innen und Helfer*innnen!

©Thomas Panzau
Vorstände Felix Tenbaum und Ken Dombrowski ©Stefanie Jensen
©Max Boehm
©Stefanie Jensen
©Stefanie Jensen
©Thomas Panzau
©Thomas Panzau
©Thomas Panzau
©Stefanie Jensen
©Thomas Panzau

Was wäre so ein großes Festival wie unser Jazz Open ohne eine Flut an Unterstützer*innen!

Das fängt bei unserem Infostand an, geht über die technische und organisatorische Betreuung des Geländes, der Bühne und des Backstages und weiter über Moderationen, Fotos und Aufzeichnungen.

Und schon vor dem Festival ist viel zu tun, Plakate und Flyer müssen designt (Ulla, you know who you are!) und gedruckt werden, Pressekits wollen zusammengestellt sein, Anzeigenschaltung, Social Media und und und…

Das alles würden wir nicht gewuppt bekommen ohne Hank von Heart Beat & Soul, der uns in all diesen Dingen berät und unterstützt – danke Hank, Du bist einfach der Beste!

Unser Infostand: der Andrang nach CDs, T-Shirts, Festivalbeutel und Informationen über Jazz-Spielorte und Konzerte war dieses Jahr wirklich riesig! Erstmalig wurde dieser von unserem Bundesfreiwilligen Christopher Olesch im Vorfeld organisiert, koordiniert und umgesetzt. Der Infostand wurde dann zwei Tage betreut von freiwilligen Helfer*innen (allen voran Renate Kerntopp, Regina Mogge und Felix Tenbaum), die mit viel Engagement beraten, erklärt und verkauft haben – wir können Euch gar nicht genug danken!

Wer übrigens noch nachträglich ein Andenken ans Jazz Open erwerben will, hier geht es zu unserem Shop:

Jazzbüro-Shop

Und wie gut dieses Jahr alles geklungen hat und wie schön das Licht war, habt Ihr ja selber gehört und gesehen, oder?!
Die Credits gehen an Concept Crew & Rental und GR Eventtechnik, vielen Dank für Eure hervorragende technische Umsetzung des Festivals!

Und wenn Ihr nochmal nachhören wollt, wie schön das alles klang, der NDR hat wie immer aufgezeichnet und die Mitschnitte werden auf NDR Kultur ausgestrahlt – der jeweilige Sendetermin wird rechtzeitig vorher bekanntgegeben.
Auch an das Team vom NDR – danke für die hervorragende Zusammenarbeit!

Aber natürlich wäre das alles nur halb so schön, wenn wir nicht die perfekt Infrastruktur von Draußen im Grünen benutzen könnten: dazu gehört die Bereitstellung der Räume, das Backstage, die Künstlerbetreuung, Security etc. und natürlich der große Getränkestand mit Eis –  ein allergrösstes Dankeschön!

Wie Ihr sicherlich gemerkt habt, hatten wir dieses Jahr zusätzlich auch wieder einen Getränke- und Wurststand, bereitgestellt vom Restaurant Rosenhof – toll, dass diese Tradition wieder aufgenommen wurde!

Und last but not least Stephanie Lottermoser, die uns und Euch so wundervoll durch den Tag geführt hat – wie schön, dass Du für uns Zeit hattest!

Nicht auf den Fotos zu sehen, aber doch so wichtig für unser Festival: jegliche Unterstützung in Form von Geld.

Wie jedes Jahr hat uns die Behörde für Kultur und Medien mitfinanziert – vielen Dank!

Großer Dank geht noch an folgenden Stiftungen:

Und auch an Euch, liebes Publikum, für Eure großzügigen Spenden!

Das war wirklich ein tolles Wochenende und ein tolles JAZZ OPEN HAMBURG 2023 – das machen wir nächstes Jahr einfach wieder, oder?!

 

Fotos von links nach rechts:

  1. Réka Csorba und Stefanie Jensen (Jazzbüro Hamburg), Hans-Christian Gerth / Hank (Heart Beat & Soul) und Christopher Olesch (BfD Jazzbüro Hamburg)
  2. Felix Tenbaum und Ken Dombrowski (Vorstände Jazzbüro)
  3. Hank und Felix am Infostand
  4. Renate Kerntopp, die uns unermüdlich bei unserer Vereinsarbeit unterstützt
  5. Günter Muncke, langjähriges Mitglied und ehemals Vorstand im Jazzbüro Hamburg
  6. interessierte Jazzliebhaber (unbekannt)
  7. Stephanie Lottermoser und Réka Csorba
  8. Stephanie Lottermoser und Paul Muntean vom Bigbandport Hamburg
  9. nicht im Bild, aber hinter den Pulten: Stefan Grimm (GR Eventtechnik), Michael Müller (Concept Crew & Rental Hamburg) und Jens Lindschau
  10. Publikum

 

 

 

weitere News:

Bundesfreiwillige im Jazzbüro

Update: Das Jazzbüro bekommt Unterstützung

[...]

Hamburger Jazzpreis 2023 geht an…

Der mit 10.000 Euro dotierte Hamburger Jazzpreis zeichnet alle zwei Jahre Musiker*innen aus, die einen besonders qualifizierten künstlerischen Beitrag zur Jazzmusik in Hamburg geleistet und sich für die Belange des Jazz in der Stadt eingesetzt haben. Dieses Jahr geht er an...

[...]

Lisa Wulff erhält den Hamburger Jazzpreis 2019

Die 28-jährige Bassistin und Komponistin - eine Jazzmusikerin mit außerordentlichen technischen und kreativen Fähigkeiten

[...]