JAZZ MATTERS - TRADITIONAL MEETS MODERN VOL III

(Kommentare: 0)

SONNTAG, 28. AUGUST 2016 , 15:30 – 19:30 UHR

Im Rahmen von SUMMERJAZZ IN EPPENDORF  auf dem  MARIE-JONAS-PLATZ / Eppendorfer Landstraße

Die Veranstaltungsreihe JAZZ MATTERS - TRADITIONAL MEETS MODERN bringt Hamburger Bands unterschiedlicher Jazzstile zusammen. Das Abendblatt schrieb nach dem ersten Konzert im Januar 2015: „Dieser freundliche Clash der Generationen und Stile machte auch den Reichtum an Ausdrucksmöglichkeiten des Jazz in Hamburg bewusst. Es sollte unbedingt fortgesetzt werden....“. Das tun wir und wieder kooperieren die in Hamburg wichtigen Initiativen und Vereine Jazz Federation, Swinging Hamburg und Jazzbüro. In dieser Dritten Runde kooperiert JAZZ MATTERS mit der Bar Italia und findet im Rahmen des Festivals SUMMER JAZZ IN EPPENDORF - umsonst & draußen statt! Drei Bands werden spielen:
Die BENNY BROWN BAND / SWING COMBINATION und BIG JAZZ. Verabredet ist, dass alle Bands mit dem gleichen Blues in jeweils unterschiedlichen Interpretationen starten. Alles was dann folgt, bleibt Überraschung.

 

SUMMER JAZZ IN EPPENDORF

(Kommentare: 0)

Am letzten Augustwochenende von Freitag, 26. bis Sonntag 28.8. lädt die Bar Italia zum fünften Mal ZUM  SUMMER JAZZ IN EPPENDORF. Auf dem Marie-Jonas-Platz gibt es ein Konzertprogramm, das sich wieder einmel sehen lassen kann.
Mit dabei u.a. ULITA KNAUSS / GABRIEL COBURGER / JULIE SILVERA, KARL ALLAUT, BUGGY BRAUNE UND LEANDRO SAINT-HILL. Der Sonntag steht unter dem Motto: JAZZ MATTERS – TRADITIONAL MEETS MODERN. Nach zwei Veranstaltungen in der Fabrik, gehen in dieser dritten Ausgabe der Reihe drei Bands an den Start. Dazu gleich mehr in einer eigenen Nachricht. Hier geht es zur Website des Festivals und zum Programm.

JAZZ CITY WALK

(Kommentare: 0)

Am Sonntag, den 14. August lädt der Verein SWINGING HAMBURG zum alljährlichen JAZZ CITY WALK rund um die Alster. Los geht es um 11:00 Uhr am Bahnhof Ohlsdorf. Gejazzt wird in Abständen von etwa drei Kilometern entlang des Alsterlaufs und einmal um die Außenalster herum bis zu Bobby Reich. Faltblätter mit näheren Infos zur Wanderstrecke, zu den Bands und Spielorten kann man sich hier herunterladen: Jazzwalk 2016 

JAZZ OPEN HAMBURG 1996 – 2016

(Kommentare: 0)

„Erfreulich frei von Moden und Marotten“ (Die Welt)

„Mehr geht nicht.“ (Hamburg Live)

Mit der 21. Ausgabe der JAZZ OPEN HAMBURG blicken wir zurück auf zwanzig spannende Jahre. Und wir sind stolz. JAZZ OPEN HAMBURG ist eine Perle im Großstadtgetriebe, ein feines, fröhliches Festival, das die Stadt uns und wir der Stadt schenken. Ein Ereignis auf das sich jedes Jahr alle Beteiligten freuen: Publikum, Musiker, Techniker und Organisatoren. Wir sind eine eingeschworene Gemeinde, eine Familie. Und das macht das besondere Flair dieses Festivals aus. Hier gibt es keine Security Zonen: Alles ist offen, man redet miteinander, genießt die Musik, tanzt und freut sich am Miteinander.

Seit 1996 haben auf unserer Bühne über 500 Musiker gespielt. Wir haben viele besondere Momente erlebt, konnten Jazzlegenden wie João Bosco, Richie Beirach, Uschi Brüning & Ernst-Ludwig Petrowsky begrüßen, und wir konnten die Entwicklung Hamburger Jazzgrößen wie Ulita Knaus, Gabriel Coburger und vieler anderer live miterleben. Über Konzerte bei den JAZZ OPEN HAMBURG sind neue Bands entstanden und auch der Nachwuchs hat hier einen festen Platz: dazu gehören Gewinner des Wettbewerbs „Jugend Jazzt“ ebenso wie Ensembles des Jazzstudiengangs an der Hamburger Musikhochschule. Besondere Höhepunkte sind in jedem Jahr die Konzerte der NDR Bigband. – Danke, dass ihr immer dabei seid! – Die Kooperation mit der NDR Jazzredaktion, die das Festival seit über 10 Jahren komplett mitschneidet und später auf NDR Info und NDR Blue sendet, hat wesentlich dazu beigetragen, JAZZ OPEN über die Grenzen Hamburgs hinaus bekannt zu machen.

Über die Jahre bietet JAZZ OPEN HAMBURG auch ein Forum für internationalen Austausch, den wir 2016/17 mit der Vereinigung „Musik i Syd“ in Schweden realisieren. Nach dem Gastspiel von Jacob Karlzon bei uns wird im kommenden Jahr die Hamburger Bassistin Lisa Wulff zum Festival nach Ystad fahren. Aber auch viele Hamburger Institutionen sind zu unseren Kooperationspartnern geworden. Wir bedanken uns bei der Stiftung Entrée, die schon im zweiten Jahr die Auftritte der jüngeren Bands finanziell unterstützt. In diesem Jahr sind das Pecco Billo, Rocket Man und das Clara Haberkamp Trio.

Am Infostand gibt es die Gelegenheit, die Arbeit des Jazzbüros kennen zu lernen, sich über die Vielfalt der Hamburger Jazzszene zu informieren, CDs der auftretenden Musiker zu erwerben und sich persönlich zu begegnen.

Das Programm von JAZZ OPEN HAMBURG 2016 verspricht einen spannenden Ritt durch die Spielarten des zeitgenössischen Jazz! Für Ambiente, Gaumenfreudenund Musik ist gesorgt.... möge Petrus sich sonnig und warm zeigen.


Unser herzlicher Dank gilt allen Partnern, die uns teils seit vielen Jahren unterstützen, allen voran danken wir der Kulturbehörde und der Stadt Hamburg, dass sie sich ein Festival „umsonst und draußen“ leisten. Und wir danken all denen, die tatkräftig dazu beitragen, dass JAZZ OPEN HAMBURG in jedem Jahr ein unvergessliches Erlebnis wird: dem Bezirksamt Mitte, den Parkwächtern, den Gastronomen, der Technik und Aufbaucrew sowie allen Helfern.


Wir freuen uns!


Ihr Jazzbüro Hamburg