Das 24. Jazz Open Hamburg: 31.08. / 01. 09.2019 penair Jazz-Festival in der Stadt


Das Openair - Jazz-Festival in der Stadt

Jazz und Picknick im Grünen – eine perfekte Kombination. Das beliebte Open-Air-Festival im Park Planten un’ Blomen ist eine Perle im Großstadtgetriebe, ein Ereignis auf das sich jedes Jahr alle Beteiligten freuen: MusikerInnen, TechnikerInnen, OrganisatorInnen und natürlich das Publikum. Das besondere Flair dieses Festivals: hier gibt es keine Security Zonen, hier ist alles offen, man redet miteinander, genießt die Musik. Das Festival JAZZ OPEN HAMBURG gibt es seit 1996. Es ist das Einzige der mittlerweile zahlreichen Jazzfestivals in unserer Stadt, das bei freiem Eintritt stattfindet und damit nicht nur eingefleischte Jazzfans, sondern auch Menschen erreicht, die zufällig den Park besuchen. Bei gutem Wetter zählen wir bis zu 10.000 Zuschauer, die sich durch Jazz inspirieren lassen. JAZZ OPEN HAMBURG, ein feines, fröhliches Festival, das wir dank der Unterstutzung von der Stadt den Burgern und Gästen Hamburgs schenken dürfen. Unser besonderer Dank gilt der Behörde für Kultur & Medien.

Traditionell treten an den zwei Tagen zehn Bands und Ensembles auf.Geboten wird reichlich Neues, Aktuelles aber auch Traditionsreiches der zeitgenössischen Jazzmusik. Schwerpunkt der Präsentation ist die Hamburger Jazzszene, aber natürlich sind auch immer wieder nationale und internationale Gäste auf dem Jazzfestival vertreten. Auch der Nachwuchs hat hier einen festen Platz: dazu gehören Gewinner des Wettbewerbs „Jugend Jazzt“ Landesjugendjazzorchester Hamburg sowie Ensembles des Jazzstudiengangs an der Hamburger Musikhochschule.

Besonderer Höhepunkt in jedem Jahr ist das Konzert der NDR Bigband. Danke, dass ihr immer dabei seid! Die Kooperation mit der NDR Jazzredaktion, die das Festival seit mehr als zehn Jahren mitschneidet und später auf NDR Info und NDR Blue sendet, hat wesentlich dazu beigetragen, JAZZ OPEN über die Grenzen Hamburgs hinaus bekannt zu machen. Am Infostand gegenüber der Bühne gibt es die Gelegenheit, die Arbeit desJazzbüros kennen zu lernen, sich über die Hamburger Jazzszene zu informieren, den auftretenden MusikerInnen persönlich zu begegnen und ihre CDs zu erwerben.

 Das Jazzbüro versteht sich als Netzwerk und Dach für Jazz in Hamburg. Wir beraten, informieren, bringen Akteure zusammen und betreiben seit Dezember 2018 das Webportal JAZZ-MOVES HAMBURG. Hier finden sie den besten Veranstaltungskalender der Stadt, der mit einem Newsblog verbunden ist. Fast täglich gibt es neue Informationen aus der Szene. Interviews, Podcasts, Artikel und Videos von Jazz Moves TV. Schauen Sie vorbei.

 Sie werden feststellen: Jazz in Hamburg ist jung, ungezähmt und aufregend!

Wir freuen uns auf Sie!


_________________________________________

 

Jazz Open 2019 Künstlerportraits: GABRIEL COBURGER’S XXL ENSEMBLE

(Kommentare: 0)

FEAT. KEN NORRIS

Saxofonist und Komponist Gabriel Coburger tritt zum Abschluss des Festivals mit Sänger Ken Norris und einem XXL-Ensemble auf. Wolf Kerschek, ebenfalls ein langjähriger Weggefährte Coburgers, hat eigens für dieses Ensemble neue Arrangements geschrieben. Hoch emotionale, intelligente Musik, gespielt von einem hervorragend besetzten Orchester: groovig, hymnisch und tanzbar.

 Besetzung: Ken Norris (voc), Wolf Kerschek (arr, cond), Gabriel Coburger (ts, comp), Johannes Wöhrmann (as), Max Böhm (as), Adrian Hanack (ts), Edgar Herzog (bs), Philipp Kacza (tr), Michael Leuschner (tr), Feliy Meyer (tr), Sebastian Hoffmann (tb), Lisa Stick (tb), Robert Hedemann (btb), Mischa Schumann (p), Giorgi Kiknadze (b), Roland Schneider (dr)

www.gabrielcoburger.de

Sonntag, 1.9. 2019 / 20.20 – 21.20 Uhr

Jazz Open 2019 Künstlerportraits: ECHOES OF SOUTH AFRICA

(Kommentare: 0)

THE BROTHERHOOD OF BREATH RELOADED

Der Pianist und Komponist Chris McGregor schrieb mit seiner südafrikanischen Band „Blue Notes“ und der Big Band „The Brotherhood of Breath“ in den 1970er Jahren Jazzgeschichte. Für das Blurred Edges Festival 2018 hat das Hamburger Trio Winnitzki/ Hughes/Lücker vier Musiker eingeladen, die teilweise über persönliche Erfahrungen mit zentralen Protagonisten aus dem Kreis südafrikanischer Musiker verfügen und die Lust haben, die genialen Werke dieser Zeit wieder neu aufzufassen und umzusetzen. Ein ebenso geniales Konzert, das bei JAZZ OPEN seine Fortsetzung finden wird.

Besetzung: Matthäus Winnitzki (p), John Hughes (b), Björn Lücker (dr), Luis Vicente (tr), Wolter Wierbos (tb), Michael Moore (as, bcl), Tobias Delius (ts)

Sonntag, 1.9. 2019 / 19.00 – 20.00 Uhr

 

Jazz Open 2019 Künstlerportraits: JASPER VAN’T HOF‘S B.E. TRIO

(Kommentare: 0)

50 Jahre Buhnenjubiläum, der 70. Geburtstag ist auch vorbei... Was kann ein Musiker dann noch erwarten oder besser, was können wir als Publikum noch von ihm erwarten? Jasper van’t Hof tut das, was er immer getan hat. Er überrascht mit ungezügelter Begeisterung und einem neuen Trio. Kein klassisches Jazz Piano Trio, eher eins wo Jazz, Pop und Rock zu einer eigenen Klangwelt verschmelzen. Ihr Konzert bei Jazz Open ist die offizielle CD-Premiere Deutschland ihres Albums „3 of a kind“, das beim Bremer Label Jaro erscheint.

Besetzung: Jasper van’t Hof (p, keys), Stefan Lievestro (b), Jamie Peet (dr)

www.jaspervanthof.com

Sonntag, 1.9. 2019 / 17.40 – 18.40 Uhr

Jazz Open 2019 Künstlerportraits: STEPHANIE LOTTERMOSER FEAT. INGOLF BURKHARDT

(Kommentare: 0)

Im vergangenen Jahr verlegte die Saxofonistin, Sängerin und Komponistin ihren Lebensmittelpunkt von München nach Hamburg. Wahrlich eine Bereicherung für die hiesige Szene. Jazz Open ist das erste Konzert in ihrer Wahlheimat vor großem Publikum. Mit ihrer Band stellt sie ihr aktuelles in Paris und New York aufgenommenes Album „This Time“ vor. Grooviger Jazz mit einer Prise Fusion und Pop und nicht zuletzt gewaltigem Ohrwurm- Potenzial.

Besetzung: Stephanie Lottermoser (sax, voc), Till Sahm (keys), Lars Cölln (g), Thomas Stieger (b), Felix Lehrmann (dr), Gast: Ingolf Burkhardt (tr)

www.stephanielottermoser.com

Sonntag, 1.9. 2019 16.20 – 17.20 Uhr

Jazz Open 2019 Künstlerportraits: SIR BRADLEY

(Kommentare: 0)

Frauenpower aus Hamburg-Altona. Modern Jazz mit offenen Ohren für andere Genres: Swingend, groovend, rockig, wild improvisierend - all das kann innerhalb von Sekunden in der Musik des Quartetts auftauchen. Inspiration für die Kompositionen sind oft abstrakte Gedankenspiele oder Poesie. Doch wer glaubt, dass daraus nur etwas Verkopftes erwachsen kann, irrt gewaltig! Für Jazz Open hat Sir Bradley passend zum Konzept Gäste eingeladen.

 Besetzung: Doro Offermann (sax), Luise Determann (g) Maria Rothfuchs (b, comp), Annette Kayser (dr)

Gäste: Catharina Boutari (voc), Sonja Beeh (tb)

www.sirbradley.de

Sonntag, 1.9. 2019 / 15.00 – 16.00 Uhr

 

Jazz Open 2019 Künstlerportraits:LARS MØLLER & NDR BIGBAND FEAT. PALLE MIKKELBORG

(Kommentare: 0)

GANDHI REVISITED

Ob Mahatma Gandhi sich mit Jazz beschäftigt hätte, ist fraglich. Sicher ist aber, dass sich Jazzmusiker wie der 1966 geborene, dänische Saxofonist, Komponist und Bigband-Leiter Lars Møller nicht nur mit den Grundlagen der klassischen indischen Musik befasst, sondern auch mit ihren philosophischen und spirituellen Hintergründen. Bei der Aufgabe, über seinem Projekt die Flamme des Jazz zu entzünden, steht ihm ein Musiker zur Seite, der wie kaum ein anderer imstande ist, an Gandhis philosophische Tiefe anzuschließen: der dänische Trompeter Palle Mikkelborg.

 Besetzung: Palle Mikkelborg (tr), Morten Lund (dr), NDR Bigband, Lars Møller (cond)

www.ndr.de/bigband

Samstag, 31.8.2019 / 20.20 – 21.20 UHR

Jazz Open 2019 Künstlerportraits: RSXT ROMAN SCHULER EXTENDED TRIO

(Kommentare: 0)

X steht für das Unbekannte und das Außergewöhnliche. X steht für das Überkreuzen von Grenzen und Richtungen. X ist Variable und Lösung. RSXT loten die Grenzen der Jazz-und Groovemusik aus. Zwischen HipHop und Electro-Grooves taucht plötzlich ein smoothes Pianosolo auf. Wirkungsvoll inszeniert das Trio so eine ganz eigene Klangwelt im modernen Urban Jazz.

Besetzung: Roman Schuler (p), Konrad Herbolzheimer (b), Alexander Klauck (dr)

www.romanschuler.de

Samstag, 31.8.2019 / 19.00 – 20.00 Uhr

 

 

 

Jazz Open 2019 Künstlerportraits: Q4

(Kommentare: 0)

Lange hat ein Saxofonquartett nicht mehr so viel Spaß gebracht. Vier herausragende Solisten, die alle auch komponieren und arrangieren und noch dazu perfekt miteinander harmonieren. Ein wunderbarer Soundklecks in der Hamburger Jazzlandschaft, der zeigt, wie frisch eine vielleicht etwas in Vergessenheit geratene Ensembleart klingen kann.

Besetzung: Fiete Felsch (as), Nigel Hitchcock (as), Björn Berger (ts), Tini Thomsen (bs)

www.q4sax4tet.com

Samstag, 31.8.2019 / 17.40 – 18.40 Uhr

 

Jazz Open 2019 Künstlerportraits: MICHEL SCHROEDER QUINTETT

(Kommentare: 0)

Im vergangenen Jahr erhielt Michel Schroeder in seiner Heimatstadt den Lübecker Jazz Award, der an vielversprechende Nachwuchsküpnstler verliehen wird. Der Masterstudent gilt in der Szene als herausragender junger Komponist und Arrangeur. Dass er diesem Ruf auch als Trompeter und Bandleader in nichts nachsteht, beweist er mit seinem Quintett und Kompositionen, die atmosphärisch, inspiriert und voller kreativer Frische sind.

Besetzung: Michel Schroeder (tr), Max Rademacher (sax), Sandro Saez Eggers (p), Tilmann Oberbeck (b),
Jan Philipp Meyer (dr)

www.facebook.com/michel.schroeder.5

Samstag, 31.8.2019 / 16.20 – 17.20 Uhr

Jazz Open 2019 Künstlerportraits: KATA Y CO

(Kommentare: 0)

Jazz Open startet 2019 mit akustischen Klängen und einem Releasekonzert. Das Quartett um die klassisch ausgebildete Sängerin Katharina May versteht sich auf die Bel Etage der Melancholie: Was gefühlig-gefällig erscheint, ist in Wirklichkeit ungefügig, ein Kontrapunkt zu Oberflächlichkeit und stilistischer Kategoriesiererei. In „Kata-gorien“ geht es um Inhalt, Tiefe und Intensität. Ihre Musik: Bossa und Barock, Forró und Fuge, Polka und Piazolla, Jobim und Chopin. Von Hand und von zeitloser Schönheit. Pünktlich zum Konzert bei Jazz Open erscheint ihr Debütalbum „Bossa und no‘ was“ beim Hamburger Label Herzog Records.

 Besetzung: Katharina May (voc), Andranik Sargsyan (vc), Martin Terens (p), Henry Altmann (b)

www.hy-and.com/kata-y-co

Samstag, 31.8.2019 / 15.00 – 16.00 Uhr